Dank-einem-Ehrenamtlichen-Tag (Geocaching-Newsletter)

Am 22.Mai um 00:31 Uhr erschien der neue Groundsepak-Newsletter. Ich nehme mein Fazit mal vorweg: Manchmal ist es besser anstelle von SEND DELETE zu klicken smiley Die Überschrift lautet „Bedanke Dich heute bei einem ehrenamtlichen Helfer!“

…So viele Geocacher geben dem Spiel jeden Tag etwas zurück. Bitte hilf uns, sie heute, am 22. Mai, zu feiern. Wir veranstalten heute den ersten jährlichen “Dank-einem-Ehrenamtlichen-Tag”! Hier sind fünf Möglichkeiten teilzunehmen:

Sende eine Nachricht an Deinen zuständigen Reviewer und lass ihn wissen, dass Du seine Arbeit schätzt.
Kontaktiere einen örtlichen Geocachingverein und danke ihm für seine Arbeit.
Kontaktiere einen Cacher, der regelmäßig CITO-Events veranstaltet und danke ihm.
Wenn Du in einem nicht-englischsprachigen Land lebst, danke den ehrenamtlichen Übersetzern mit einem Kommentar auf Deiner nationalen Geocaching-Facebookseite.
Besuche das Geocaching-Forum und grüße dort die Moderatoren des Forums.
Hier ist eine Übersicht der verschiedenen Ehrenamtlichen:

Reviewer arbeiten mit Cache-Ownern zusammen, um sicherzustellen, dass jeder veröffentlichte Geocache den Geocaching-Richtlinien und nationalen Regelungen entspricht. Jeder einzelne Geocache, den du findest, hat Spuren eines freiwilligen Helfers…

Quelle: https://www.geocaching.com/blog/2017/05/bedanke-dich-heute-bei-einem-ehrenamtlichen-helfer/

Was soll das denn? Ich als Geocacher benötige keine Personen (Reviewer + Übersetzer) die freiwillig und unentgeldlich für das amerikanisches Unternehmen Groundspeak arbeiten. Diese Personen machen es aus welchen Gründen auch immer „gerne“. Wahrscheinlich bekommen sie spezielle Coins, kostenlose PMs und was auch immer; und das ist das Mindeste das eine Firma seinen freiwilligen Helfern zukommen lassen sollte, denn es sind die billigsten Arbeitskräfte die eine Firma haben kann. Würde Groundspeak keine Freiwilligen haben, müssten sie Personen für diese Aufgabe einstellen. Liebe Firma Groundspeak – entlohne deine Freiwilligen entsprechend und du kannst dir solch‘ einen lachhaften Newsletter sparen.

Ich vergas – es geht ja noch weiter… Man soll sich auch bei den örtlichen Geocachingvereinen und CITO-Veranstaltern bedanken smilieNatürlich sind GC-Vereine nicht schlecht um mit Förster, Jäger und Stadtrat zu sprechen… Aber mal ganz ehrlich – ist das nicht ebenfalls eine Aufgabe von Groundspeak? Auch hier setzt ein Unternehmen kostenlose „Mitarbeiter“ ein smilie und weshalb bei CITO-Veranstaltern? Hierbei handelt es sich wieder einmal um Personen die kostenlos und unentgeldlich versuchen der Marke Geocaching ein positives Leitbild in der Öffentlichkeit zu geben (PR-Aktionen)

Jetzt mal ganz ehrlich liebes Unternehmen Groundspeak, Du verdienst mit uns Geocachern die auf Geocaching.com unterwegs sind viel Geld und das sei dir gegönnt. Ich bezahle seit 2011 jährlich brav meine PM-Gebühr (du buchst diese sogar von meinem Konto ab) und ich bin damit zufrieden. ABER wenn du den Arbeitseinsatz deiner „freiwilligen und kostenloser Mitarbeiter“ anständig entlohnen würdest, hättest du dir diesen lächerlichen Newsletter sparen können…






+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
sorry für die Werbung hier unten,
aber da ich das kostenlose Angebot von wordpress.com
nutze muss ich (und du) mit der Werbung
leben die wordpress.com hier unten einspielt
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Dank-einem-Ehrenamtlichen-Tag (Geocaching-Newsletter)

  1. Hundeblick1989 schreibt:

    Ich danke dem ganzen Team von ehrenamtlichen Helfern bei opencaching.de für ihre tolle Arbeit sowie der Organisation opencaching.de, deren Plattform man komfortabel mit allen Funktionen benutzen kann, ohne einen jährlichen „Premium“-Beitrag zahlen zu müssen. Lieber dort etwas spenden, als einem kommerziellen Unternehmen was in den gierigen Rachen zu werfen.

    Und ich danke allen Ownern, die sich so viel Mühe mit dem Auslegen von Caches machen und Geld investieren, damit wir alle was zu finden haben. Ihr seid das Rückgrat des Geocaching. Ohne Euch wäre Geocaching nichts!

    Für Groundspeak hab ich jetzt keinen Dank übrig, die bezahlt man ja schließlich.

  2. Udo Schmidt schreibt:

    Ich verstehe bis heute nicht was ein CITO mit dem Gedanken des Geocaching zu tun hat. Ich käsche seit 2009 und habe 2010 an einem teilgenommen weil es halt alle gemacht haben. Ich nehme auch Zigarettenschachteln oder verlorenes Papier in Käschnähe mit und entsorge es. Sich aber für einen Statistikpunktes zusammenzufinden unter dem Motto: Seht mal wie toll wir sind, halte ich für abartig.

  3. Pingback: CF070 - BettInaTest - CacHeFreQueNz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s