Nachbetrachtung: Leap Day Event

Manchmal ist es besser ein paar Tage zu warten um die Eindrücke sacken zu lassen. Jedoch muss ich auch nach 2 Wochen sagen: Totalversagen der Gastronomie…

Nein, dem Owner (Team) mache ich keine Vorwürfe, denn das Event wurde im Listing für 100 Teilnehmer ausgelegt und es nahmen bestimmt auch 100 (oder knapp mehr) teil. Daher denke ich der Owner hat dies dem Wirt auch so mitgeteilt. Was hat also nicht gepasst?

Es waren 2 (in Worten: ZWEI) Servicekräfte für 100 Gäste zuständig. Eine Servicekraft für Getränke und eine Servicekraft für Speisen! Es verwundert nicht, dass ich etwa 30 Minuten auf mein Getränk warten musste, dann dauerte es nochmals beinahe 30 Minuten bis „Essen nimmt aber meine Kollegin auf“ kam. Mittlerweile war es also 19:30 Uhr und wer (wie ich) direkt von der Arbeit kam hatte Hunger… mein der Magen knurrte… Hunger… Mehr als 10 Gerichte auf der Speisekarte und mir schwante Schlimmes… Was nehmen das schmeckt und schnell zubereitet ist? Logisch: Zwiebelrostbraten….

Zwischenzeitlich kam das Logbuch vorbei – super Idee 🙂

Da niemand wusste wann das Essen kommt (oder auch nicht) traute sich niemand seinen Platz am Tisch zu verlassen „…das Essen kommt gleich…“ OK, so konnte man sich mit den direkten Nachbarn super unterhalten und das war super; allerdings wollte ich mich doch mit viel mehr Geocachern unterhalten…

1 Stunde später kam dann endlich auch das Essen und das kann ich mit reinem Gewissen sagen: Der Zwiebelrostbraten war lecker.

Die Bilder machte ich noch vor meiner Essensbestellung und die freien Plätze waren wenig später ebenfalls besetzt.



Während dem Essen (an unserem Tisch) kamen die ersten Raucher herein und verkündeten starken Schneefall… Schneefall?!? So sah es um 18:00 Uhr aus:

2,5h später kam der Schnee 

Da ich über den Welzheimer Wald (sehr schneesicher) nach Hause fahren musste, brach ich nach dem Essen meine Zelte ab um noch ohne Schneeketten nach Hause kommen zu können…

Hätte der Wirt mehr Servicekräfte für 100 Gäste „laufen“ lassen, oder eine eingeschränkte Speisekarte aufgelegt, hätte ich mich ganz bestimmt mit allen  Geocachern unterhalten können, aber als ich gehen „musste“ hatte nicht einmal die Hälfte des Raumes gegessen… Völlige Fehlplanung des Gastronomen 😦

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, On Tour abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s