Looking4Cache

Da ich mein Smartphone sowieso immer dabei habe, nutze ich es natürlich auch zum Geocachen. Es ist super immer die passende Pocket Query dabei zu haben. Doch wie bekomme ich die PQ auf das Smartphone? Leider läuft c:geo nicht auf (m)einem iOS-Gerät. Zuerst versuchte ich die Groundspeak-App „Geocaching“ die mich jedoch sehr enttäuschte. Dann stieg ich auf GSAK und iGeoKnife um. Diese Kombination ist super, nur kann (zumindest konnte iGeoKnife „damals“ nicht) Offline Karten darstellen und schon gar keine Spoiler-Bilder. Irgendwann bekam ich den Tipp L4C (Looking4Cache) zu versuchen und bin seitdem bei dieser App geblieben.

Doch wie bekomme ich Geocaches in diese App?

Zuerst einmal musst du Premium-Member bei Geocaching.com sein um überhaupt PQs erstellen zu können die dann übertragen werden können. Ich möchte anhand meiner PQ „T5“ aufzeigen wie die Daten auf das Smartphone gelangen – und vor allem: wie lange es dauert…

Zuerst lade ich die entsprechende PQ auf den Rechner und entpacke die ZIP-Datei als GPX-Datei die dann per iTunes oder iMazing an die App übergeben wird.

 photo L4C_10_zpspuhn3hbx.jpg

Es muss eine neue Liste erstellt oder eine alte ausgewählt werden. Meine PQ enthält ausschliesslich T5-Geoaches und soll neu erstellt werden. Somit nenne ich die neue Liste „T5“.

 photo L4C_11_zpsqroptccd.jpg

 

Nun erscheint neben den bereits bestehenden Listen meine T5-Liste in der Übersicht und mit einem Klick auf „aus Datei importieren“ …


 

 

… und ich w photo L4C_12_zpsgezprmet.jpgähle die Datei „T5.gpx“ aus.

 

 

 photo L4C_13_zpswrlemrg2.jpg



Das Auswahlfenster bietet verschiedene Möglichkeiten. Ich habe eine neue (leere) Liste erstellt und möchte alle Daten laden und die GPX-Datei nach dem Import löschen. Somit wähle ich „Nach Import Datei löschen“.

 

 photo L4C_14_zpsto7jvfx7.jpg



Nun wird die GPX-Datei in die App übertragen.
 photo L4C_15_zpswumgzy4i.jpg

 

 

 

 

 

Nach 48 Minuten sind die 1000 Geocaches aus der PQ in die App kopiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 photo L4C_16_zpsvzki3ts0.jpg

Ab jetzt sind alle 1000 Geocaches in der App abrufbar. Allerdings möchte ich gerne die geänderten Koordinaten der Mystery angezeigt bekommen, sowie die Spoiler. Daher muss ich die Liste noch „aktualisieren“.

 

 

 photo L4C_17_zpsvag17gam.jpg

 

In der Auswahl können 0 – 30 Logs ausgewählt werden. Mich interessieren lediglich die letzten 10 Logs.
 photo L4C_18_zpsf190k09t.jpg

 

 

 

…and go… die Datenbank wird aktualisiert

 

 

 

 

 photo L4C_19_zpspyptopic.jpg

 

 

 

Nach weiteren 20 Minuten wurden 2778 von 3412 Bildern geladen.

Der Stift am Mystery-Symbol besagt, dass ich auf http://www.geocaching.com die Koordinaten geändert habe. Der Rest der Daten sollte selbsterklärende sein…

 

 

 

 

 

 photo L4C_20_zps0beoxf6x.jpg

 

 

Nach weiteren 23 Minuten sind alle Bilder die es bei http://www.geocaching.com zum entsprechenden Geocache gibt in der App gespeichert. Aus den 1000 Geocaches für „T5“ wurden 1071 Geocaches und Wegpunkte.





 photo L4C_21_zpscrpi10rz.jpg




Gehe ich nun auf die Karten-Übersicht, werden alle Geocaches angezeigt. Das „Fadenkreuz“ zeigt den aktuellen Standort an.
 photo L4C_22_zpsvvlmfbvo.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



In der entsprechenden Zoom-Stufe wird die Zirkel-Funktion sehr schön angezeigt.



Für eine neue Datenbank mit 1000 Geocaches benötigt der Anwender somit etwa 1h bis alles aktuell ist. In meiner Home/Work-Zone befinden sich jedoch über 2000 Geocaches. Daher nutze ich zudem die Software GSAK um lediglich die neuen Geocaches in die entsprechende Liste zu kopieren. Aktualisieren lasse ich die Datenbank nur unregelmässig „alle paar Wochen“ wenn ich Lust UND Zeit habe. Somit kommt es natürlich vor, dass ich an einem deaktivierten Geocache stehe….

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basis-Wissen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Looking4Cache

  1. BlackAbbot schreibt:

    Wenn Du Dir die PQ von Groundspeak per Mail senden lässt, dann kannst du sie direkt aus der Mail heraus in L4C öffnen.
    Schade, daß es L4C nicht für Android gibt…

  2. anonym schreibt:

    Wenn man „aus dem Internet laden“ auswählt, wird die PQ direkt von der geocaching.com Webseite heruntergeladen, der Umweg über den PC entfällt.

    Auch bei mir dauert es (gefühlt) ewig (zusätzlich kommen ja noch ggf. die GC-Vote-Bewertungen), aber eine PQ mit 1000 Caches ist nach ca. 10-15 Minuten abgearbeitet (iPhone 4S). Evtl. mal die Datenbank der App bereinigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s