Geodätischer Referenzpunkt

Die Genauigkeit des eigenen GPS-Empfängers kann jeder an einem der Geodätischen Referenzpunkte überprüfen. Offiziell heisst es nicht GPS sondern „GNSS-Empfänger“. GNSS steht für Globales Navigationssatellitensystem und wird als Sammelbegriff für GPS (USA), GLONAS (Russische Föderation), Galileo (EU) und Beidou (China) verwendet. Ich habe auf meinem GPS-Gerät GLONAS ausgeschaltet und verwende nur das Global Positioning System; kurz GPS. Daher spreche ich nicht von GNSS sondern von GPS.

Um den eigenen Empfänger zu überprüfen, muss ein Geodätischer Referenzpunkt aufgesucht werden. Eine aktuelle Liste der Geodätischen Referenzpunkte in Deutschland gibt es bei Wikipedia. Dort angekommen muss der eigene Empfänger auf die Markierung am Kontrollpunkt gelegt und die angezeigten Koordinaten mit den am Kontrollpunkt stehenden Koordinaten abgeglichen werden.

Die Sollkoordinaten werden im WGS-84-/ETRS89-Koordinatensystem angegeben. Zusätzlich werden die Koordinaten gegebenenfalls auch im UTM- oder/und im Gauß-Krüger-Koordinatensystem angegeben.

Referenzpunkt
Quelle: „GPS-Referenzpunkt Hörschel 1“ von MarkscheiderEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Basis-Wissen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s