Ich weiss nicht wie viele…

… Anläufe ich bei diesem Multi benötigt habe.

Ich bekam „die Peilung“ nicht. Die Zahlen waren klar, aber was damit anstellen? Jeder Versuch endete in den Dornen. Irgendwann kam ich darauf, dass man tatsächlich „Peilen“ kann/muss. Wenn man das richtige Programm hat soll es sogar recht einfach sein. Also fragte ich „Onkel Gugel“ und dieser brachte mir tatsächlich einige vernünftige Vorschläge. Nachdem nun die Ausgangskoordinaten, Entfernung in Meter und die Richtung in Grad eingegeben waren kamen die Zielkoordinaten schon nicht mehr so falsch daher.
Also machten wir einen kleinen Abendspatzierung und konnten trotz Dämmerung und feucht-kalten Temperaturen das Objekt unserer Begierde „bergen“. Die letzten Sonnenstrahlen reichten aus um das Cachemobil (Auto) zu erreichen, danach sahen wir aus „wie die Schweine“. Es war doch sehr matschig auf der Tour und um das Versteck der Dose… 
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s